Geschichte des Viktoria-Cups

Als 1995 der SV Viktoria Königslutter die Idee verwirklichte, den Königshof-Cup mit so namhaften Mannschaften wie z.B. VFL Wolfsburg, Eintracht Braunschweig oder Wolgograd zu veranstalten, ahnte keiner das eine Neuauflage eines solchen Spektakels mangels Sponsoren nicht mehr finanzierbar war. Also musste man auf Seiten der Viktoria umdenken und mit (viel) weniger Geld ein neues Turnier veranstalten. So ist der Viktoria-Cup ins Leben gerufen worden. Zwar sind die Mannschaften nicht mehr so klangvoll, aber wenn sich die Mannschaften aus dem Stadtgebiet die Ehre geben ist das sicher auch ganz reizvoll. Das besondere bei diesem Turnier ist es, dass sowohl erste, zweite und Alt- Herrenmannschaften den Viktoria-Cup gewinnen können. So kämpfen zunächst die I. Mannschaften, II. Mannschaften und die Alte Herren in ihrer jeweiligen Gruppen um den Einzug in die Play Off Spiele. Ab dann geht es im KO. System weiter, bis der Sieger feststeht. Der Viktoria-Cup wurde bereits zum 22. Mal ausgespielt. Bisherige Gewinner waren FC Vatan Königslutter(8), TTC Rieseberg(1), (T)SV Lauingen/Bornum(11) sowie SV Viktoria(2).

Traditionell werden bester Torwart, bester Torjäger, wertvollster Spieler, schönstes Tor, schönste Jubelpose, Alt-Fuchs und bester Rookie (Jungtalent) gewählt und prämiert.

Archiv

Auf den folgenden Seiten (im linken Reiter) können sie über die vergangene Cups etwas nachschauen und herumstöbern.

Das Archiv wird nach und nach weiter aufgebaut.

Bitte haben sie noch etwas Geduld bis alle zurückliegende Viktoria Cups eingestellt sind.

 

Viel Spaß in der Vergangenheit