Jugend Super Cup 2016

Gleich viermal geht’s zum Punkt

Melchert begeistert von den Finalspielen: „Echte Werbung für den Jugendfußball.“

Es war ein langer(Fußball-)Samstag, der
Endspieltag im Sportpark Lutterspring in Königslutter
um den Junioren- Super-Cup des NFV-Kreises Helmstedt.
Aber es war eben auch ein sehr erfolgreicher Tag …
So jedenfalls fasste es Super- Cup-Beauftragter
Wolfgang Melchert nach den sechs Endspielen zusammen:
„Wir haben tolle und sehr spannende sechs Spiele gesehen,
von denen vier erst nach Acht- oder Elfmeterschießen
entschieden wurden. Das war echte Werbung für den
Jugendfußball.“
Die Schiedsrichter hatten mit den fairen Partien keinerlei
Probleme. Farbe ins Spiel brachte lediglich
Regionalliga-Schiedsrichter Florian Cacalowski,
der das B-Junioren-Finale leitete: Nach der Pause hatten
er und seine Assistenten die Trikots gewechselt.
Anstatt eines gelben trugen sie jetzt ein grünes.
„Wir hatten ja dauernd jede Menge kleiner schwarzer
Fliegen am Körper. Das hat mit dem grünen Trikot zum Glück
aufgehört“, begründete er.
Viktorias Jugendleiter Stephan Kammel, der zusammen mit Erik
Winkelmann das „Orga-Team“ bildete, freute sich über einen
gelungenen Finaltag: „Nachdem wir uns noch am Freitag beim
Aufbau einen nassen Hintern geholt hatten, hatten wir
schon Bedenken, dass es auch heute nass werden könnte.
Aber bis auf einige wenige Schauer war es ein super Wetter.“

F-JUNIOREN
JSG Schöningen II – JSG Nordkreis
6:2 (1:2). Tore: 0:1 Deichmann (4.), 1:1 Dreyzehner (6.), 1:2 Pessel (17.),
2:2 Eigentor (24.), 3:2 Nebel (26.), 4:2 Bandermann (27.), 5:2 Eigentor (30.), 6:2 Ritter (38.).
Um 10 Uhr ging’s los, und die Schöninger waren offenbar noch
nicht ganz wach. Nach einem 1:2- Pausenrückstand drehten sie das
Spiel in Hälfte 2 aber noch und siegten klar. Schöningens Trainer
Alexander Nebel resümierte: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit
mehr Torchancen und haben deshalb auch verdient gewonnen.“

E-JUNIOREN
JSG Nordkreis – TSV Germania Helmstedt
3:2 n. 8 m (1:1, 0:0). Tore: 0:1 Rossmanit (29.), 1:1 Schellin (41.)
– 1:2 Slabon, 2:2 Schellin, 3:2 Kaufmann.
Am Ende gewannen die Spieler von JSG-Trainer Steffen Knauder
glücklich mit 3:2 und durften sich nach Meisterschaft und Pokalsieg
über das „Triple“ freuen. „Helmstedt hat uns das Leben schwer gemacht und in der zweiten Hälfte gut gegengehalten. Aber es gibt im Finale halt nur einen Sieger – und das waren wir“, sagte Knauder.

D-JUNIOREN
JSG Schöningen – JSG Helmstedt 2:0
(2:0). Tore: 1:0, 2:0 Krienke (11.,14.).
Den Schöningern gelang nach der 0:5-Pokalpleite gegen die JSG Helmstedt am vergangenen Wochenende durch den Doppelpack von Kapitän Hannes Krienke die erhoffte Revanche. Schöningens Trainer Torsten Lenz meinte:
„Wir waren von Anfang an hellwach, waren nah am Mann, haben den Gegner erst gar nicht ins Spiel kommen lassen und wirklich eine klasse Leistung abgeliefert.“

C-JUNIOREN
JSG Rottorf/Viktoria II – JSG Helmstedt
5:3 n. E. (1:1, 1:0). Tore: 1:0 Houschka (20.), 1:1 Gossweiler (49.) –

 2:1 Fust, 3:1 Wagner, 3:2 Glasenapp, 4:2 Houschka, 4:3Schliephake,

5:3 Miersch.
„Es ist uns unerwartet schwer gefallen. Es war ein Spiel auf Augenhöhe“,
gab Rottorfs Coach Stefan Miersch nach dem Finalsieg zu.

B-JUNIOREN

JSG Helmstedt – JSG Mitte 2:4 n. E.
(1:1, 0:0). Tore: 0:1 Klinzmann (50.), 1:1 Hofmann (80.) –

2:1 Warnecke, 2:2 Klinzmann, 2:3 Schulze, 2:4 Rusch.
Tragischer Held dieser Partie wurde Mittes Keeper Tim Schilken,
als er Sekunden vor Schluss den Ball sicher abgefangen hatte,
ihn dann aber genau vor die Füße von Helmstedts Gregor Hofmann
warf. Der fackelte nicht lange und traf zum Ausgleich. Im anschließenden
Elfmeterschießen machte Schilken aber alles wieder gut: Er hielt gleich den ersten Elfer und legte so den Grundstein zum Sieg.
Sieger Coach Hans-Jürgen Szyzska von der JSG Mitte: „Es war ein erstklassiges Spiel von beiden Mannschaften. Beide hätten den Sieg verdient gehabt.“

A-JUNIOREN
JSG Elm Sundern – FC Schunter 7:5

n. E. (3:3, 2:2). Tore: 0:1 Claus (16.), 0:2 Winter (26.), 1:2 Hüttenrauch (30.),

2:2 Rangosch (35.), 3:2 Renneberg (49.), 3:3 Wagner (50.) –3:4 Claus, 4:4 Rangosch, 5:4 Schulz, 5:5 Özyurt, 6:5 Renneberg, 7:5 Schulze.
Nach der unglücklichen Pokalniederlage gegen den FC Schunter
am vorigen Wochenende branntendie A-Junioren der JSG Elm Sundern
auf Revanche. Nach einer halben Stunde sah es aber gar nicht gut aus, denn da führten die Schunter-Jungs schon mit 2:0. Trainer Julian Semper erklärte:
„Ich freue mich enorm für meine Jungs, dass sie zum Abschluss den
Titel geholt und sich für eine geile Saison belohnt haben.“

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung

Zeitungsbericht aus der Braunschweiger Zeitung vom 20.06.2016
Supercup-Nachbericht2.pdf
PDF-Dokument [183.7 KB]