SG Rottorf/Viktoria Königslutter wurde im Rahmen des VGH Fairness Cup ausgezeichnet.

Unter mehr als tausend Vereinen erreichten die Kreisligisten den siebten Platz auf Landesebene.

Zur Auswertung des Fairness Cups wurden insgesamt 14.878 Partien ausgewertet, in denen 62.745 Gelbe, 3.067 Gelb-Rote und 2.013 Rote Karten verteilt worden sind. Seit dem Jahr 2000 hat die VGH den Fairness-Cup als Sponsor übernommen. Schirmherr des Wettbewerbs ist Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil.                         

In der vergangenen Saison wurden die Spieler von Frank Zöllner in 26 Spielen insgesamt lediglich 27 Mal mit einer Gelben Karte verwarnt, einen Platzverweis gab es überhaupt nicht zu verkraften. Als Lohn für diese sportsmännisch faire Leistung wurde die Mannschaft am 17. Oktober im Königslutteraner Vereinsheim eine Ehrung zuteil, bei der auch Bürgermeister Alexander Hoppe Bürgermeisterin Gisela Dittmar vom NFV Helmstedt Vorsitzender Werner Denneberg , Hubert Wunsch und Dirk Rack zugegen waren. Marion Weber- Öffentliche Versicherung und Vertreterin der VGH Versicherung übergab der Mannschaft Medaillen.

 Außerdem wurde noch ein Gutschein über Sportartikel im Wert von 1.200 Euro und Bälle überreicht.

Besonders stolz ist 1.Vorsitzende des SV Viktoria Königslutter Markus Jaworski darauf, dass die Mannschaft als Aufsteiger in die Kreisliga gleich Fairplay-Sieger im Kreis Helmstedt geworden ist . Das zeigt das obwohl man eine Klasse höher gespielt hat, fußballerisch sich behaupten konnte. Natürlich ist das auch ein positives Signal an den JSG Jugend-Bereich immer den Fair-Play Gedanken in den Vordergrund zu stellen. Auch in der aktuellen Wertung steht die Mannschaft im Kreis Helmstedt auf den Ersten Platz.

Werner Denneberg sagte das leider keine Mannschaft im Kreis auf Landesebne spielt, daher ist er sehr stolz das die Mannschaft zu den Top 10 Mannschaften in Niedersachsen gehört.