Aldahir springt bei der Rottorf/Viktoria ein

Interimslösung bis Lippmann im November übernimmt gefunden.

Erst mit Thomas Lippmann einen neuen Cheftrainer gefunden - und dann ging es auch bei der Interimslösung ganz schnell: Alaa Aldahir wird bis Mitte November den Fußball-Kreisligisten SG Rottorf/Viktoria Königslutter trainieren.

"Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell geht", meinte Markus Jaworski, Vorsitzender von Viktoria Königslutter. Denn erst in der vergangenen Woche hat sich mit Thorsten Lippmann eine Lösung für die Trainerfrage herauskristallisiert, die einen Interimscoach bis Mitte November erfordert - und schon jetzt kann der Verein mit Alaa Aldahir einen solchen präsentieren.

"Alaa ist wie ich ein alter Viktorianer. Ihn brauchte ich nicht lange zu Fragen", erläutert Jaworski. "Er ist im positiven Sinne fußballverrückt." Neben der alten Bekanntschaft hat die Lösung aber auch noch zwei weitere Vorteile: "Auch nachdem Thorsten im November übernimmt, wird uns Alaa weiter erhalten bleiben und den Herrenbereich unterstützen. Vielleicht als Co-Trainer - was es genau wird, wird sich noch finden", so Jaworski. "Außerdem ist es auch mit Thomas abgestimmt. Er ist ausdrücklich für diese Lösung."

Mit den nun gefundenen Trainern - sowohl Interimstrainer Alaa Aldahir als auch Thomas Lippmann - sieht Jaworski sein Team auf der Bank nun "Weltklasse aufgestellt" und führt aus: "Was uns am wichtigsten ist: Beide kommen sehr gut bei der Mannschaft an, die Spieler freuen sich darüber." Es sei eine regelrechte "Euphorie" zu spüren, wie Jaworski findet - und mit dieser soll es nun unter neuer Leitung für die SG sportlich bergauf gehen.

"Was uns am wichtigsten ist: Beide kommen auch sehr gut bei der Mannschaft an, die Spieler freuen sich darüber."

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung

 

 

Zeitungsbericht aus der Braunschweiger Zeitung
Bericht Aldahir.png
Portable Network Image Format [229.1 KB]